Aviva Investors korrigiert Asset-Allokation infolge höherer Wachstums- und Inflationsprognosen

(London): Aviva Investors prognostiziert ein kräftiges Wachstum im 2. Quartal. Zudem dürfte die Inflationsrate im Jahresverlauf deutlich steigen.

Das Unternehmen hob die Wachstumsprognose für die Weltwirtschaft erstmals seit 7 Jahren auf knapp 4 Prozent an. Ins Auge sticht vor allem die Aufwärtskorrektur in den USA, obwohl sich auch der Ausblick für Großbritannien, den Euroraum, Japan und Kanada leicht verbessert. Höhere Löhne und damit eine steigende Inflationsrate dürften folgen. In den Industriestaaten erwartet Aviva Investors 2018 eine Inflationsrate von 2 Prozent.

Die Zentralbanken in den am stärksten entwickelten Ländern dürften im kommenden Jahr mit der Straffung der Geldpolitik beginnen bzw. sie in Erwägung ziehen. Es ist damit zu rechnen, dass die US-Notenbank die Leitzinsen sowohl 2018 als auch 2019 viermal anhebt. Das Tempo ist zügiger als Ende letzten Jahres erwartet wurde. Der Zinssatz sollte auf mehr als 3 Prozent klettern.

Die schrittweise Normalisierung dürfte die Volatilität anfachen, was wohl eine Neubewertung der Risikoprämien auf der Grundlage der Fundamentaldaten zur Folge hat. Infolge der Handelsspannungen sind auch die kurzfristigen Risiken gestiegen. Obwohl sich die erwarteten US-Zölle wohl nicht wesentlich auf nationaler und internationaler Ebene auswirken, zeigte der jüngste Ausverkauf der riskanten Anlagen, dass sich die Marktteilnehmer doch um die Handelsbeziehungen sorgen.

Auf längere Sicht betreffen die Risiken wahrscheinlich eher die Anleihemärkte. Eine straffere Geldpolitik stellt eine Herausforderung für die Duration dar. Zudem sind Unternehmensanleihen bereits sehr hoch bewertet.

Ahmed Behdenna,  Senior Strategist bei Aviva Investors, meinte:

 „Höhere Volatilität wirkt sich günstig auf die globalen Märkte aus. Das robuste Wachstum, das anhalten dürfte, hilft den Märkten, wieder auf eigenen Beinen zu stehen. Die beinahe ununterbrochene Hausse an den Aktienmärkten und die extrem geringe Volatilität waren hingegen weniger gesund. Unseres Erachtens sind die internationalen Märkte wieder in der Lage, Risiken zu bewerten. Die einzelnen Anlageklassen weisen wieder Unterschiede auf.“

Jüngste Umschichtungen in der Asset-Allokation von Aviva Investors:

Geringfügiger Abbau des Aktienengagements, aber allgemein optimistische Einschätzung der globalen Aktienmärkte: In Erwartung höherer Volatilität wurde das Aktienengagement geringfügig abgebaut, obwohl an der Übergewichtung festgehalten wurde.

US-Untergewichtung auf neutral korrigiert: Diese Entscheidung wurde getroffen, weil das Gewinnwachstum kräftig bleiben dürfte. Die Aktienrückkäufe sollten den Markt stärker stützen. Zur Umsetzung dieser Änderung wurden die Engagements in Europa und Japan leicht reduziert.

Großbritannien untergewichtet Die britischen Aktien sind weiterhin untergewichtet, weil das Risiko-Rendite-Profil aufgrund der anhaltenden Ungewissheit rund um den Brexit unattraktiv bleibt.

Aggressiv untergewichtete Duration in Industriestaaten:  Vor dem Hintergrund der steigenden Inflation und der immer strafferen Geldpolitik ermöglicht eine aggressiv untergewichtete Durationsposition in den Industrieländern eine günstige Positionierung für starkes Wachstum. Für Staatsanleihen liegen die größten Durationsrisiken in Japan und dem Euroraum.

Bevorzugung von Schwellenländeraktien und Schwellenländeranleihen in Lokalwährung und Anhebung der Schwellenländeranleihen in Hartwährung auf neutral: Die Schwellenländer sind die bevorzugte Region für Aktien und Anleihen in Lokalwährung. Aufgrund des kräftigen Wachstums und, was wesentlich ist, des günstigen US-Dollar und der weiterhin unterstützenden Bewertungen wirken Anlagen aus Schwellenländern nach wie vor attraktiv. Aus Bewertungsgründen ziehen wir weiterhin Anleihen in Lokalwährung Schuldpapieren in Hartwährung vor. Da wir jedoch das Engagement in Industrieländeranleihen reduzieren, heben wir die Schwellenländeranleihen in Hartwährung von untergewichtet auf neutral an.

Unternehmensanleihen stark untergewichtet: Aufgrund der geringen Renditedifferenzen verspricht die Anlageklasse vor allem in den USA und Europa künftig kaum Renditepotenzial.

Der Volltext kann hier abgerufen werden.

- Ende -

Hinweis für Journalisten

Die in diesem Dokument enthaltenen Informationen und Meinungen dienen ausschließlich der Finanzpresse und den Medien. Alle geäußerten Ansichten dürfen weder als Tatsachenbehauptungen noch als Ratschläge verstanden werden.

Die Pressemitteilung wird auf der Grundlage bereitgestellt, dass Aviva Investors Global Services Limited nicht die Übermittlung einer finanziellen Förderung unter Freistellung des Finanzierungsauftrags verursacht, da Aviva Investors Global Services Limited keine Kontrolle über die Art und Weise hat, in der ein Artikel auf Grundlage dieser Pressemitteilung von der Finanzpresse und den Medien aufbereitet wird.

Sofern nicht anders angeführt, stammen sämtliche Angaben von Aviva Investors Global Services Limited (Aviva Investors). Stand: Dienstag, 10. April 2018. Sofern nicht anders angegeben, stammen alle Einschätzungen von Aviva Investors. Sie sollten weder als Renditegarantie für Investments, die von Aviva Investors verwaltet werden, noch als Anlageberatung verstanden werden.  Der Wert einer Anlage und die damit erzielten Erträge können sowohl steigen als auch fallen. Möglicherweise erhält der Anleger den ursprünglich investierten Betrag nicht zurück. Die Wertentwicklung in der Vergangenheit gibt keinen Aufschluss über die zukünftigen Ergebnisse.

Herausgegeben von Aviva Investors Global Services Limited, ein in England unter der Nr. 1151805 eingetragenes Unternehmen.  Sitz: St Helen's, 1 Undershaft, London, EC3P 3DQ   Von der Financial Conduct Authority zugelassen und beaufsichtigt.

Aviva Investors

Aviva Investors ist die globale Asset Management-Sparte der Aviva plc. Das Unternehmen stellt weltweit Kundenlösungen, Dienstleistungen und kundenorientierte Performance bereit. Aviva Investors agiert in 15 Ländern in Asien-Pazifik, Europa, Nordamerika und Großbritannien und verwaltete zum 31. Dezember 2017 ein Kundenvermögen in Höhe von 353 Mrd. GBP.

Aviva plc

Aviva bedient weltweit 33 Millionen Kunden mit Lebens-, Sach- und Krankenversicherungen sowie Vermögensverwaltung.

Aviva ist mit 25 Prozent der Haushalte der größte Versicherer in Großbritannien und belegt auch eine herausragende Stellung in Europa, Asien und Kanada. Aviva ist an der London Stock Exchange notiert und Mitglied des FTSE100-Index.

Aviva Investors, die Vermögensverwaltungssparte von Aviva, bietet Aviva und externen Kunden Vermögensverwaltungsleistungen an. Das Unternehmen verwaltet derzeit ein Vermögen von mehr als 350 Mrd. GBP. Das in der Aviva-Gruppe verwaltete Vermögen beläuft sich insgesamt auf 490 Mrd. GBP.

Wir setzen auf ausgezeichneten Kundenservice und gestalten so ein starkes und nachhaltiges Unternehmen, auf das unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter stolz sind und das einen positiven Beitrag zur Gesellschaft leistet.

Ein Bild von Victoria Howley

Victoria Howley

Media Relations Manager

Ein Bild von Steve Ainger

Steve Ainger

Media Relations Manager

Ein Bild von Laura Cocker

Laura Cocker

Media Relations Manager