Tatsächlich haben einige Ökonomen behauptet, dass es möglich ist, das Wirtschaftswachstum von Umweltschäden ‚abzukoppeln‘.

Das International Resource Panel (IRP) des Umweltprogramms der Vereinten Nationen weist darauf hin, dass Industrieländer tendenziell mehr Wachstum zu relativ niedrigeren Umweltkosten erzielen, auch wenn sie ihren Einsatz von Ressourcen absolut gesehen weiter steigern, da sie sich technologisch weiterentwickeln und effizienter werden.1

Die anhaltende Umstellung auf grüne Energie trägt zu dieser Art der ‚relativen‘ Abkopplung bei. In einem Artikel für die Zeitschrift Science im Jahr 2017 wies Barack Obama darauf hin, dass die US-Wirtschaft im Laufe seiner Präsidentschaft um mehr als 10 Prozent gewachsen ist, während die CO2-Emissionen des Energiesektors dank des Übergangs zu grüneren Energiequellen um 9,5 Prozent sanken.2

Dieser Übergang ist zwar zu begrüßen, doch ist anzumerken, dass Solarmodule und Windturbinen immer noch endliche Umweltressourcen wie Land und Materialien in Anspruch nehmen. Und einige Länder wie Deutschland und Japan, denen die Abkopplung scheinbar gelungen ist, „exportieren“ ihren Ressourcenverbrauch häufig, indem sie Waren verwenden, die im Ausland mit großen Mengen an Wasser und Mineralien produziert wurden. Insgesamt verbrauchen die entwickelten Volkswirtschaften immer noch weitaus mehr natürliche Ressourcen als die Entwicklungsländer: Das IRP hat festgestellt, dass der Durchschnittsbürger in einer entwickelten Volkswirtschaft wie Kanada 25 Tonnen Mineralien, Erze, fossile Brennstoffe und Biomasse pro Jahr verbraucht, im Vergleich zum Durchschnittsbürger in Indien mit vier Tonnen.3

Tim Jackson, Professor für nachhaltige Entwicklung an der University of Surrey und Berater von Aviva Investors, verfasste seinen bahnbrechenden Bericht ‚Wohlstand ohne Wachstum‘ 2009 über den Nachweis, dass Wachstum ab einem bestimmten Punkt das menschliche Wohlbefinden nicht weiter steigert.4 Diane Coyle fordert eine Verlagerung des Schwerpunkts auf den ‚Zugang‘ zu wirtschaftlichen Vorteilen, wobei die Erhaltung von ‚Naturkapital‘ ein zentrales Anliegen ist.

Der Happy Planet Index der New Economics Foundation ist einer der ersten globalen Indikatoren für nachhaltiges Wohlbefinden. Es erfasst globale Daten über Wohlbefinden, Lebenserwartung und ökologischen Fußabdruck, um einen Index zu ermitteln, welche Länder am effizientesten in der Lage sind, ihren Bürgern ein langes, glückliches Leben zu ermöglichen, während gleichzeitig die Bedingungen für zukünftige Generationen erhalten bleiben. 5

Da es noch keinen Konsens darüber gibt, wie das BIP reformiert oder ersetzt werden soll, ist es wahrscheinlich, dass die Debatte über die Vereinbarkeit von Wirtschaftswachstum und Umweltschutz fortgesetzt wird.

Quellenangaben:

  1. ‘Decoupling natural resource use and environmental impacts from economic growth,’ UNEP, 2011
  2. ‘The irreversible momentum of clean energy’, Science, June 2017
  3. Op. cit.
  4. Tim Jackson, Prosperity without growth: Economics for a finite planet (Routledge, 2009)
  5. happyplanetindex.org/

Wichtige Informationen

Soweit nicht anders angegeben, stammen alle Informationen von Aviva Investors Global Services Limited (AIGSL). Sofern nicht anders angegeben, sind alle Ansichten und Meinungen jene von Aviva Investors. Die Aussagen garantieren keine Gewinne aus Geldanlagen, die von Aviva Investors verwaltet werden, und sind nicht als Anlageempfehlungen zu verstehen. Die aufgeführten Informationen wurden aus für zuverlässig befundenen Quellen bezogen, jedoch nicht auf unabhängige Weise von Aviva Investors geprüft und ihre Richtigkeit kann nicht garantiert werden. Die frühere Wertentwicklung ist kein Anhaltspunkt für die zukünftige Performance. Der Wert und die Erträge von Anlagen können sowohl steigen als auch fallen und unter Umständen erhält ein Anleger den ursprünglich investierten Betrag nicht in vollem Umfang zurück. Alle Angaben in diesem Material, einschließlich Verweise auf bestimmte Wertpapiere, Anlageklassen und Finanzmärkte, sind als Rat oder Empfehlung jedweder Art gedacht und sollten nicht als solche ausgelegt werden. Dieses Material stellt keine Empfehlung zum Kauf oder Verkauf einer Anlage dar.

In Europa wird dieses Dokument von Aviva Investors Luxembourg S.A. herausgegeben. Eingetragener Geschäftssitz: 2 rue du Fort Bourbon, 1st Floor, 1249 Luxemburg. Beaufsichtigt durch die Commission de Surveillance du Secteur Financier. Ein Unternehmen der Aviva-Gruppe. Im Vereinigten Königreich herausgegeben von Aviva Investors Global Services Limited, eingetragen in England unter der Nr. 1151805. Eingetragener Geschäftssitz: St Helens, 1 Undershaft, London EC3P 3DQ, Vereinigtes Königreich. Zugelassen und beaufsichtigt durch die Financial Conduct Authority. Firmenreferenznr. 119178.

In Singapur wird dieses Material durch eine Vereinbarung mit Aviva Investors Asia Pte. Limited (AIAPL) für die Verteilung ausschließlich an institutionelle Anleger ausgegeben. Bitte beachten Sie, dass AIAPL keine unabhängige Recherche oder Analyse bezüglich Inhalt oder Erstellung dieses Materials betreibt. Empfänger dieses Materials müssen AIAPL hinsichtlich aller Angelegenheiten, die sich aufgrund von oder in Zusammenhang mit diesem Material ergeben, kontaktieren. AIAPL, eine nach dem Recht Singapurs gegründete Gesellschaft mit der Registernummer 200813519W, verfügt über eine gültige Capital Markets Services Licence für die Durchführung von Fondsverwaltungsaktivitäten gemäß dem Securities and Futures Act (Singapore Statute Cap. 289) und gilt als Asian Exempt Financial Adviser im Sinne des Financial Advisers Act (Singapore Statute Cap.110). Eingetragener Geschäftssitz: 1 Raffles Quay, #27-13 South Tower, Singapur 048583. In Australien wird dieses Material durch eine Vereinbarung mit Aviva Investors Pacific Pty Ltd (AIPPL) für die Verteilung ausschließlich an Großanleger ausgegeben. Bitte beachten Sie, dass AIPPL keine unabhängige Recherche oder Analyse bezüglich Inhalt oder Erstellung dieses Materials betreibt. Empfänger dieses Materials müssen AIPPL hinsichtlich aller Angelegenheiten, die sich aufgrund von oder in Zusammenhang mit diesem Material ergeben, kontaktieren. AIPPL, eine nach australischem Recht gegründete Gesellschaft mit der Australian Business Number 87 153 200 278 und der Australian Company Number 153 200 278, verfügt über eine Australian Financial Services License (AFSL 411458) der Australian Securities and Investments Commission. Geschäftsadresse: Level 30, Collins Place, 35 Collins Street, Melbourne, Vic 3000, Australien.

Der Name „Aviva Investors“ bezieht sich in diesem Material auf die globale Organisation aus verbundenen Vermögensverwaltungsgesellschaften, die unter dem Namen Aviva Investors agiert. Jede mit Aviva Investors verbundene Gesellschaft ist eine Tochtergesellschaft von Aviva plc, einem börsennotierten multinationalen Finanzdienstleistungsunternehmen mit Sitz im Vereinigten Königreich. Aviva Investors Canada, Inc. („AIC“) hat seinen Sitz in Toronto und ist bei der Ontario Securities Commission („OSC“) als Portfolio Manager, Exempt Market Dealer und Commodity Trading Manager registriert. Aviva Investors Americas LLC ist ein bei der U.S. Securities and Exchange Commission staatlich registrierter Anlageberater. Außerdem ist Aviva Investors Americas bei der Commodity Futures Trading Commission („CFTC“) als Commodity Trading Advisor („CTA“) registriert und ein Mitglied der National Futures Association („NFA“). Part 2A des AIA ADV-Formulars, das Hintergrundinformationen zu der Gesellschaft und ihren Geschäftspraktiken liefert, ist auf schriftlichen Antrag an folgende Adresse erhältlich: Compliance Department, 225 West Wacker Drive, Suite 2250, Chicago, IL 60606.606.

Ähnliche Investmentthemen